«Ambarabà Ciccì Coccò»
Alfredo Aceto und
Denis Savary

15. Mai – 15. August 2021

Denis Savary, Villa, 2021, Courtesy: der Künstler und Galerie Maria Bernheim, Zürich. Photo: Annik Wetter 

Alfredo Aceto, Centaure, 2019. Courtesy: der Künstler und Istituto Svizzero, Mailand. Photo: Giulio Boem

 

Die Ausstellung «Ambarabà Ciccì Coccò» von Alfredo Aceto (*1991 in Turin/IT) und Denis Savary (*1981 in Granges-près-Marnand/CH) vereint zwei künstlerische Praktiken, die form- und medienübergreifend bestehende Formen verdrehen oder neue imaginieren. In ihrer ersten Zusammenarbeit erschaffen Alfredo Aceto und Denis Savary für die Kunst Halle Sankt Gallen eine fragmentarische Installation, in der verschiedene Schichten kultureller Zeichen zusammengetragen und vermischt werden. Besonderes Interesse gilt dabei den verschiedenen Konventionen des Ausstellens wie Display oder Licht- und Raumverhältnisse. Durch die bewusste Setzung von Skulpturen und Objekten der einzelnen Künstler sowie gemeinsam produzierter Werke werden nicht nur Fragen der Autorschaft neu gedacht, sondern auch Grenzen zwischen persönlicher und kollektiver Bezugssysteme erprobt.

Die Ausstellung von Alfredo Aceto und Denis Savary wird unterstützt von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und Kanton Waadt.

Zurück