«stadtprojektionen»
mit Beni Bischof

8. April – 21. April 2019

Beni Bischof, MfG Beni Bischof, 2019 (Filmstill) 

Während knapp zwei Wochen ist das Projekt «stadtprojektionen» zu Gast in der Kunst Halle Sankt Gallen: Der von aussen sichtbare Film von Beni Bischof ist eine Vorschau auf die dritte Ausgabe, die vom 18. bis 21. April 2019 rund ums St.Galler Quartier Lachen stattfindet. «stadtprojektionen» wird von Anna Vetsch und Nina Keel kuratiert und soll dazu anregen, die Stadt bei Nacht neu wahrzunehmen. Foto- und Filmarbeiten regionaler, nationaler und internationaler Kunstschaffender werden jeweils ab Einbruch der Dunkelheit auf Wände im öffentlichen Raum projiziert. 

Beni Bischof hat sein Atelier seit einigen Jahren im Quartier Lachen. Auf seinem täglichen Weg vom Atelier zur Busstation oder zum Bahnhof hat er schon so einiges gesammelt: Parkbussen, Ritalin-Packungen, Pizzakartons mit halbem Inhalt, Bushido-Graffitis oder Werbebotschaften der benachbarten Läden. Für «stadtprojektionen» hat Bischof seine Lachen-Sammlung zu einem Film verdichtet: Er zoomt in Fotos, in denen Kritzeleien und Kommentare zum Vorschein kommen, animiert Werbeslogans oder baut wandernde Finger ein. Der Künstler unternimmt einen ebenso witzigen wie trashigen Galopp durch die Lachen, der schon im Vorfeld von «stadtprojektionen» eine Begegnung mit dem Quartier ermöglicht. 

Beni Bischofs Film ist vom 8. bis 21. April 2019, jeweils ab 18 Uhr, links vom Eingang der Kunst Halle Sankt Gallen zu sehen.

Informationen zum gesamten Projekt: https://stadtprojektionen.ch

Zurück