«Auf der Strecke»

28. September 2019

Steigen Sie mit uns in den Voralpen-Express! Einen ganzen Tag lang pendeln wir zwischen St.Gallen und Luzern und laden während jeder Fahrt zu einer Ausstellung der Student*innen der Hochschule Luzern, BA Kunst & Vermittlung, ein. 

Das Projekt ist ein Beitrag zur aktuellen Ausstellung «Protect me from what I want – 15+1 Jahre Helvetia Kunstpreis» und findet in einem reservierten Wagen des Voralpen-Express statt. Bitte achten Sie auf die Durchsagen am Bahnsteig oder auf Anschriften am Wagen. 

Für jede Fahrt wird ein reguläres Zugticket benötigt.

Gegen Voranmeldung rüsten wir zehn Besucher*innen pro Fahrt mit einem Ticket aus! Voranmeldung bis Freitag, 27. September, 12 Uhr, per E-Mail an info@k9000.ch. Bitte geben Sie die gewünschte Fahrt an. 


1. Fahrt: LU-SG 7.39-9.56 Uhr 

Halifax (Anouk Koch, Felix Stöckle, Dario Schorer)

see through rose-tinted glasses
Protect me from what I want – Halifax verliebt dich.
Wir verpacken die Welt in Zuckerwatte, nehmen dich bei der Hand. Frisch kennengelernt und schon sind wir über alle Berge.
Reise mit im Voralpen-Express und erlebe die Betörung.
Hin und weg wirst du sein, Halifax verleiht Flügel.


2. Fahrt: SG-LU 10.03-12.21 Uhr

Gähwiler & Gisler (Fabienne Gähwiler, Mario Gisler)

12 ‹Pärli›
12 ‹Pärli› St.Galler Bratwürste finden ihren Weg nach Luzern. 
Das Künstlerpaar Gisler & Gähwiler fährt mit seinen Fahrrädern im Voralpen-Express von St.Gallen nach Luzern. In seinen Koffern transportiert es ein kulinarisches Erbe: die St.Galler Bratwurst. Sie ist seit dem Mittelalter ein Schweizer Handwerk und widerspiegelt auch heute noch unsere Nation.
Mithilfe der zwei Fahrräder verwandeln die Kunstschaffenden die St.Galler Köstlichkeit in ein Kunstwerk. Die 12 ‹Pärli› werden anschliessend am Bahnhof Luzern verteilt.


3. Fahrt: LU-SG 12.39-14.56 Uhr

Schreibwerkstatt (Anna von Siebenthal, Melissa Frei, Angela Erni, Rachel Seger, Julie Mader)

Wort–Spiel–Marathon
Wir, eine Gruppe Schreibende von der Hochschule Luzern Design & Kunst aus dem Studienbereich Kunst und Vermittlung, treffen uns wöchentlich, um gemeinsam Texte zu schreiben, zu lesen und zu diskutieren. Sprache nutzen wir als kreatives Mittel und üben, üben, üben. Jedes Semester bringt die Gruppe eine Publikation heraus, mittlerweile sind Editionen 1-5 erschienen. Die Gruppe gibt am 28. September im Voralpen-Express einen Einblick in ihr Arbeiten und lädt ein zum Mitmachen. Wir fahren zusammen von St. Gallen nach Luzern und führen verschiedene Übungen durch, welche fernab von üblichen Textformen, Grammatik und Rechtschreibung einen spielerischen Zugang zur Sprache ermöglichen. Mach mit oder schau zu beim Wort-Spiel-Marathon: Zusammen schreiben wir im Voralpen-Express und füllen den Zug mit Texten!


4. Fahrt: SG-LU 15.03-17.21 Uhr

Diskursive Plattform (Andrea Fortmann, Anna Lena Eggenberg, Dustin Kennel, Marvin Prinz, Alex Nüesch und Sophie Germanier)

Selbstbeförderung
Die Diskursive Plattform befördert sich selbst. Im Zug von St.Gallen nach Luzern thematisiert die Gruppe durch diverse Workshops Auftrittskompetenz als inhärenten Bestandteil des Schaffens.


5. Fahrt: LU-SG 17.39-19.56 Uhr

Lena Pfäffli (produziert in Zusammenarbeit mit Adrian Strickler)

A Guided Tour
Für die Partizipation am Ausstellungsprojekt «Protect me from what I want» der Kunst Halle Sankt Gallen realisiert Lena Pfäffli eine Soundinstallation, die während der Zugfahrt von Luzern nach St.Gallen einmalig zu hören ist. Ausgehend von der Analogie zwischen dem Offspace als stationärem Ausstellungsraum und dem Offspace als Transit- und Zwischenraum des Zuges beginnt eine gedankliche Reise. Die Arbeit mit dem Titel A Guided Tour widmet sich den Systemen innerhalb der Kunstwelt, fragt nach den Rollen, Bedürfnissen und Problematiken des Kunstbetriebs und den Konditionen der Kunstproduktion aus der Perspektive einer jungen Kunststudentin in der Schweiz. Die Reisenden sind eingeladen, sich von diesen spielerischen, erzählerischen Gedanken auf ihrer Zugfahrt quer durch die halbe Schweiz begleiten zu lassen und sich ganz dem Raumgefühl des Offs hinzugeben.


Für die Wettervorhersage oder andere Fragen steht San Keller, Co-Leiter BA Kunst & Vermittlung an der Hochschule Luzern, zur Verfügung: 079 542 49 67. 

«Auf der Strecke» ist ein Projekt der Kunst Halle Sankt Gallen und der Hochschule Luzern, BA Kunst & Vermittlung, im Rahmen der aktuellen Ausstellung «Protect me from what I want – 15+1 Jahre Helvetia Kunstpreis», die einen Überblick über das junge Kunstschaffen in der Schweiz geben will. In Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Südostbahn AG.

Zurück