Unsere Workshops für Schulklassen ermöglichen SchülerInnen, Auszubildenden und Studierenden eine unbeschwerte Annäherung an die Kunst der Gegenwart und sollen den Dialog und das eigenständige Denken fördern. Im Gespräch und der Diskussion vor den Originalwerken werden die TeilnehmerInnen angeregt, Ideen und Meinungen auszutauschen. Die persönlichen Eindrücke werden mit Hintergrundinformationen zu den KünstlerInnen, deren Arbeitsprozessen, sowie mit kulturellen Bezügen ergänzt und durch praktisches Tun werden die gewonnenen Erkenntnisse vertieft und erweitert. Ziel ist, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit den unterschiedlichen Gedankenwelten und Arbeitsprozessen zeitgenössischer KünstlerInnen vertraut zu machen.

Die Workshops können grundsätzlich dienstags und donnerstags (9 bis 17 Uhr) sowie mittwochs (9 bis 12 Uhr) gebucht werden und dauern 1 1/2 Stunden. Montags und freitags auf Anfrage.


Für Schulklassen aus den Kantonen St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden ist das Angebot gratis. Für alle übrigen Schulen der Schweiz und aus dem Ausland kostet ein Workshop CHF 150.  Klassen aus dem Thurgau besteht die Möglichkeit, dass der Kanton Thurgau die Kosten übernimmt (mehr Information).
 

Wollen Sie regelmässig über unser Workshop-Angebot informiert werden? Dann tragen Sie bitte ihre E-Mail-Adresse hier ein:

E-Mail




AKTUELL:

Workshop zur Ausstellung «The Proposal» von Jill Magid

(6. Juni bis 19. August 2016)

Als Auftakt wird die Ausstellung im Dialog betrachtet — Fragen, Inputs, Diskussionen wechseln sich ab. Wir erleben eine spezielle Form der Narration und tauchen ein in die Geschichte Barragàns. Das Erbe und der Umgang damit stehen als Thema im Zentrum. Im praktischen Teil vertiefen sich die SchülerInnen auf gestalterischem Weg in die Thematik der Künstlerin. Folgende Fragen dienen als Grundlage der Auseinandersetzung: Wie gehen wir mit der Hinterlassenschaft eines Menschen um? Wer nimmt sich der Spuren an? Wie wird das Erbe aufbewahrt? Welche Antworten bietet uns die Gesellschaft, die Kultur oder auch die Kunst? Wie hat sich diese Thematik historisch und kulturell verändert?

Dossier für Lehrpersonen

Das Dossier für Lehrpersonen enthält Informationen zu den Workshops sowie Anregungen für einen individuellen Besuch mit Schulklassen.

 

Anmeldung 
Über das Anmeldeformular oder per Telefon: 071 222 10 14
 
Kontakt 

Anna Beck-Wörner, Kunstvermittlerin

beck-woerner@k9000.ch/Tel. 071 222 10 14 



 

Dossiers für Lehrpersonen – Archiv
Dossier Nora Steiner «Totale» und Anna Witt «Die Suche nach dem letzten Grund» (9. März bis 20. Mai 2016)
Dossier «Heimspiel 2015 – Kunstschaffen aus AR, AI, SG, TG, FL und Vorarlberg» (14. bis 19. Dezember 2015 und 3. Januar bis 19. Februar 2016)
Dossier Stephen Prina galesburg, illinois+
(19. Oktober bis 27. November 2015)

Dossier Lawrence Abu Hamdan «تقيه (Taqiyya) – The Right to Duplicity»
(10. August bis 11. September 2015)

Dossier Florian Graf «Chamber Music» (22. April bis 26. Juni 2015)
Dossier Jonathan Binet, Sonia Kacem (24. Januar bis 27. März 2015)
Dossier «The Darknet - From Memes to Onionland. An Exploration»
(18. Oktober 2014 bis 11. Januar 2015)

Dossier Maria Anwander (26. Juli bis 5. Oktober 2014)
Dossier Carter Mull und Tobias Kaspar (26. April bis 13. Juli 2014)
Dossier Marinella Senatore (1. Februar bis 13. April 2014)
Dossier Dani Gal (9. November 2013 bis 19. Januar 2014)
Dossier David Renggli (17. August bis 27. Oktober 2013) 

Dossier «Flex-Sil Reloaded» (25. Mai bis 5. August 2013)
Dossier Irene Kopelman und Stefan Burger (16. März bis 12. Mai)

Dossier «Heimspiel 2012» (15. Dezember bis 24. Februar 2013)

Dossier Sylvia Sleigh (6. Oktober bis 2. Dezember 2012)

Dossier Petrit Halilaj (21. Juli bis 23. September 2012)

Dossier Haroon Mirza (21. April bis 1. Juli 2012)

Dossier Amalia Pica und Karsten Födinger (28. Januar bis 1. April 2012)

Dossier Peter Regli (29. Oktober 2011 bis 8. Januar 2012)

Dossier Sven Augustijnen (13. August bis 9. Oktober 2011)

Dossier Adrien Tirtiaux & Hannes Zebedin (7. Mai bis 24. Juli 2011)