Valentina Stieger «Indoor Life»

29. September – 2. Dezember 2018

Valentina Stieger, Another Ambient System 2, 2018; Pictures of You, 2018 (Detail); Another Ambient System 3, 2018; Casted Conditions 1, 2018
Courtesy: die Künstlerin und Stampa, Basel
Photo: Kunst Halle Sankt Gallen, Gunnar Meier

Valentina Stieger, Another Ambient System 4, 2018; Casted Conditions 2, 2018
Courtesy: die Künstlerin und Stampa, Basel
Photo: Kunst Halle Sankt Gallen, Gunnar Meier

Valentina Stieger, Ausstellungsansicht, Another Ambient System, 2018 (Detail); Casted Conditions, 2018 (Detail)
Courtesy: die Künstlerin und Stampa, Basel
Photo: Kunst Halle Sankt Gallen, Gunnar Meier

Valentina Stieger, Pictures of You, 2018 (Detail)
Courtesy: die Künstlerin und Stampa, Basel
Photo: Kunst Halle Sankt Gallen, Gunnar Meier

Eröffnung: Fr, 28. September, 18 Uhr
Kunst über Mittag: Do, 11. Oktober, 12 Uhr
Führung I / Einführung für Lehrpersonen: Di, 23. Oktober, 18 Uhr
Malnachmittag: Mi, 7. November, 14 Uhr
Kunst-Häppchen: Do, 15. November, 12.30 Uhr
Führung II: So, 2. Dezember, 15 Uhr


Die St.Gallerin Valentina Stieger (*1980) ist für ihre installativen und skulpturalen Werke bekannt, die zu Neuinterpretationen von Gewöhnlichem führen. Die Künstlerin setzt sich sowohl mit skulpturalen Fragen des Post-Minimalismus als auch mit ganz banalen Geschmacksfragen des Alltags auseinander. Es entstehen aussergewöhnliche Formen und Momente, die sich in spannungsgeladenen und präzisen Rauminstallationen manifestieren.

Für die Ausstellung «Indoor Life» in der Kunst Halle Sankt Gallen entwickelte Valentina Stieger ihre Werkserie Harmony Triumphs Again weiter und adaptierte diese an die räumlichen Gegebenheiten. Filigrane Metallgestelle, die in ihrer Form und Dimension an Tische erinnern, erstrecken sich genauestens austariert durch die Ausstellungsräume entlang des Bodens und der Wände. Hier bilden sie fast ein dreidimensionales Koordinatensystem, das zur Orientierung dient, gleichzeitig aber sofort dekonstruiert wird. Innerhalb eines fixen Sets an Grössen und Verhältnissen spielt Stieger mit den verschiedenen Möglichkeiten der Zusammensetzung und erschafft so Objekte, die zwar noch an Möbel erinnern, aber längst zu eigenständigen Skulpturen geworden sind. Bewusst weisen die Objekte dieselbe Höhe auf wie Absperrungen vor Kunstwerken in Museen, stellenweise wirken sie auch wie Geländer, welche die Besucher*innen durch die Ausstellung leiten.

An die Metallgestelle gebundene Wachsobjekte fungieren als Abstrahierung von Kerzen. Indem Stieger ihnen bewusst eine dominante Rolle im Raum gibt, sind sie mehr als nur reine Dekorationselemente. Bewusst spielt die Künstlerin mit Materialitäten, Beschaffenheiten, Oberflächen und deren Wirkungen. «Indoor Life» projiziert die Betrachter*innen in einen Raum, der zwischen privatem Heim und Repräsentationskontexten wie Boutiquen, Kaufhäusern und Museen schwebt.


Valentina Stieger (*1980 in St.Gallen/CH) lebt und arbeitet in Zürich. Sie studierte Bildende Kunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel und der Zürcher Hochschule der Künste, wo sie 2013 mit einem Master of Fine Arts abschloss. Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl): Alpenhof, St.Anton/CH; Hardraum, Basel/CH; Arte Castasegna, Bergell/CH (2018); Shedhalle, Zürich/CH (2017); Universität Zürich, Zürich/CH (2016); Kunstraum Engländerbau Vaduz, Vaduz/FL; Kunsthaus Glarus, Glarus/CH (2015); Kunstmuseum St.Gallen, St.Gallen/CH; Kunsthalle Basel, Basel/CH (2014); Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz/FL; Kunsthaus Langenthal, Langenthal/CH; Kunsthaus Baselland, Muttenz/CH (2013); rakete.co, Berlin/DE (2011).

Die Ausstellung von Valentina Stieger wird unterstützt von: Arnold Billwiller Stiftung und Dr. Georg und Josi Guggenheim-Stiftung.

Gleichzeitig findet die Ausstellung «Eine Sandsammlung» von Renato Leotta in der Kunst Halle Sankt Gallen statt. 

Zurück